Ausbildung (1984 – 1993)

Meine Ahnen (1900)

Als Kind bayrischer Auswanderer bin ich 1964 in der Stahlstadt Hagen geboren und aufgewachsen. Nach meinem Abitur an einem humanistischen Gymnasium sammelte ich erste berufliche Erfahrungen in einer Tagesstätte für sozial-psychiatrische Betreuung. Daraus entwickelte sich meine Begeisterung für die Psychologie. 1993 schloss ich mein Studium an der Universität Trier ab. Meine Schwerpunkte liegen in der Entwicklungspsychologie, Gerontologie und der klinischen Psychologie. Als Nebenfach studierte ich Strafrecht und beschäftigte mich intensiv mit dem Begriff der Schuld aus psychologischer und juristischer Sicht. Ein Thema, welches mir in meiner praktischen Arbeit häufig begegnet ist.

Gerontologische Studien und Praxis in der Altenhilfe (1990 – 1993)

Simon Gross  1992

Neben dem Studium arbeitete ich von 1990 bis 1993 im Forschungsprojekt  Veränderung von Bewältigungsstrategien und subjektive Lebensqualität im höheren Alter. Parallel begann ich in Luxemburg 1991 in der stationären Altenhilfe als Dozent und Supervisor zu arbeiten. 1992 führte ich in vier Luxemburger Altenheimen eine Studie zu biografischen Erinnerungen und den damit verbundenen Gefühlen der Heimbewohner durch. Zwischen 1991 und 1993 lebte ich vorübergehend in verschiedenen Altenheimen. Außerdem wohnte ich mehrfach jeweils für einige Wochen mit Menschen mit mittlerer Demenz in Appartements in Ostende (Belgien) zusammen. So konnte ich verschiedene Betreuungsformen hautnah erleben und deren Effekte selbst erfahren.